Liebe ist der Endzweck der Weltgeschichte und das Amen des Universums (Novalis 1772-1801)

PONTE CULTURA e.V. Deutschland/Brasilien
lädt ein zur Ausstellungseröffnung am 15.09.2012, 16 Uhr
Auf AEG, Halle 17, Fürther Str. 248,
Eingang:  Muggenhofer Str. 135
Öffnungszeiten: Do Fr 14-19 h, Sa So 11 – 20 h

Grußworte: Jürgen Markwirth (Leiter des Kulturamts Nürnberg), Peter Stüve: (Vorsitzender Ponte Cultura e.V.)
Einführung: Günter Braunsberg (MA)

Performance: Nathalie Fari und Ana Cristina Mendes (Brasilien)

 

Die Künstler/Innen aus Brasilien:
Fernanda Amalfi SP, Damara Bianconi SP, Helena Carvalhosa SP, Margot Delgado SP, James Kudo SP, Ana Cristina Mendes Fortaleza, Liz Miller SP, Coca Rodriguez SP, Leila de Sarquis SP, Maria Villares SP und Nathalie Fari SP/Berlin

und aus Deutschland:
Renate Gehrcke Pappenheim, Lisa Haselbek Nü, TEVAUHA Nü, Gerlinde Pistner Nü, Marianne Stüve Nü, und Stefani Peter Vancouver, Canada

hinterfragen mit den Mitteln der Malerei, Video, Fotografie, Installation, Performance diese beiden Begriffe:  Liebe, die die Welt zusammenhält und Leidenschaft, die die Welt bewegt.

Lesen Sie hier: Konzeptionelle Gedanken


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *